Germany - Bergisch Gladbach: Research and development services and related consultancy services

Watch this tender

Summary

Please scroll down for full details
Threshold: 
OJEU
Main activities: 
Other
Type: 
Contract award notice
Type of contract: 
SERVICES
Award criteria: 
The most economic tender
Published: 
Tuesday, November 21, 2017
Tender ID: 
2017/S 223-464182

Contract award notice

Results of the procurement procedure

Services

Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)

Name and addresses
Bundesanstalt für Straßenwesen
Brüderstraße 53
Bergisch Gladbach
51427
Germany
E-mail: forschungsvergabe@bast.de
NUTS code: DEA2B

Internet address(es):

Main address: http://www.bast.de

I.2)

Joint procurement

I.4)

Type of the contracting authority
Other type: Forschung

I.5)

Main activity
Other activity: Forschung

Section II: Object

II.1)

Scope of the procurement

II.1.1)

Title:

Z5w – FE 82.0694/2017 Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen Erhebung 2017.

Reference number: Z5w - FE 82.0694/2017

II.1.2)

Main CPV code
73000000

II.1.3)

Type of contract
Services

II.1.4)

Short description:

FE 82.0694/2017

„Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen – Erhebung 2017“.

II.1.6)

Information about lots
This contract is divided into lots: no

II.1.7)

Total value of the procurement (excluding VAT)
Value excluding VAT: 189 075.63 EUR

II.2)

Description

II.2.1)

Title:

II.2.2)

Additional CPV code(s)

II.2.3)

Place of performance
NUTS code: DEA2B
Main site or place of performance:

Bergisch Gladbach.

II.2.4)

Description of the procurement:

Für die Verkehrssicherheit und Planung politischer Maßnahmen sind fundierte Informationen über die tatsächliche Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen (FSS) von großer Bedeutung. Insbesondere neue Systeme werden zunächst i.d.R. optional angeboten, so dass eine Schätzung der Marktdurchdringung anhand vorliegender Bestandsdaten zu keinem verwertbaren Ergebnis führt und eine Befragung nötig macht. Ziel des Projektes ist die Fortführung der Erhebung der Ausstattung von Pkw mit FSS in Deutschland. Aufbauend auf der Vorstudie mit dem Machbarkeitsnachweis haben die 2 ersten regulären Erhebungen (2013/2015) Informationen zu mehr als 50 Fahrzeugsicherheitssystemen geliefert. Ca. 20 ausgewählte Systeme wurden im Detail u.a. nach Fahrzeugsegmenten ausgewertet. In der kommenden Erhebung soll unter Verwendung der erarbeiteten Methodik die Befragung fortgeführt werden. Eine große Bedeutung kommt dabei der Aktualisierung der detaillierten Vorerfassung der Ausstattung der Volumenmodelle mit FSS zu. Neben der Fortschreibung der Zeitreihe der Marktdurchdringung der Systeme sollen auch soziodemografische Aspekte betrachtet werden. Die im Rahmen des Projektes zu erhebenden Daten sollen langfristig zur Abschätzung eines etwaigen Sicherheitspotenzials beitragen und wissenschaftlich fundierte Maßnahmenempfehlungen auf Grundlage von Marktdaten ermöglichen. Zudem gehen die Ergebnisse in den „Unfallverhütungsbericht Straßenverkehr“ ein, den die Bundesregierung alle zwei Jahre dem Bundestag vorlegt.

II.2.5)

Award criteria
Quality criterion - Name: Qualitative Kriterien (Problemverständnis, Qualität der Untersuchung, Leistungsumfang, Qualitätsmanagement) / Weighting: 50
Price - Weighting: 50

II.2.11)

Information about options
Options: no

II.2.13)

Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no

II.2.14)

Additional information

Section IV: Procedure

IV.1)

Description

IV.1.1)

Type of procedure
Open procedure

IV.1.3)

Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system

IV.1.6)

Information about electronic auction

IV.1.8)

Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: no

IV.2)

Administrative information

IV.2.1)

Previous publication concerning this procedure
Notice number in the OJ S: 2017/S 141-289944

IV.2.8)

Information about termination of dynamic purchasing system

IV.2.9)

Information about termination of call for competition in the form of a prior information notice

Section V: Award of contract

Contract No: Z5w – FE 82.0694/2017
Title:

Z5w – FE 82.0694/2017 Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen Erhebung 2017

A contract/lot is awarded: yes

V.2)

Award of contract

V.2.1)

Date of conclusion of the contract:
24/10/2017

V.2.2)

Information about tenders
Number of tenders received: 1
The contract has been awarded to a group of economic operators: no

V.2.3)

Name and address of the contractor
infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH
Bonn
Germany
NUTS code: DEA22
The contractor is an SME: no

V.2.4)

Information on value of the contract/lot (excluding VAT)
Total value of the contract/lot: 0.01 EUR

V.2.5)

Information about subcontracting

Section VI: Complementary information

VI.3)

Additional information:

Form der Angebote:

Für das Angebot sind die von der BASt-Vergabestelle (Referat Z5) vorgegebenen Vordrucke (siehe Nr. 2, Liste der Vergabe- und Vertragsunterlagen) zu verwenden.

Die Angebote sind in Schriftform einzureichen.

Das Angebot ist mit Namen (Firma/Institut) des Bieters sowie mit Datum und Unterschrift zu versehen und in einen Umschlag einzulegen.

Der Umschlag ist zu verschließen und wie folgt zu kennzeichnen:

Angebot

FE 82.0694/2017

„Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen – Erhebung 2017“

Schlusstermin für den Eingang der Angebote:

14.9.2017; 15:00 Uhr

— Bitte nicht vor dem Schlusstermin öffnen -

Das Angebot ist an folgende Adresse zu richten:

Bundesanstalt für Straßenwesen

Brüderstraße 53

51427 Bergisch Gladbach

Nachträgliche Änderungen und Berichtigungen des Angebotes können innerhalb der Angebotsfrist in einem verschlossenen Umschlag, gekennzeichnet wie bei der Angebotsabgabe, zugestellt werden.

Die schriftlichen Angebote müssen zur leichteren Verarbeitung folgendermaßen gestaltet werden:

kopierfähige Vorlage: DIN A4, einseitig bedruckt, nicht geheftet / nicht gebunden.

Das Design der eingereichten Angebote spielt bei der Bewertung keine Rolle, maßgebend ist der Inhalt. Eingesandte Unterlagen (Ordner, Präsentationsmappen etc.) werden nicht zurückgeschickt.

Die vollständigen Vergabeunterlagen stehen unter www.evergabe-online.de bzw. www.bund.de kostenlos zur Einsicht und zum Download zur Verfügung.

VI.4)

Procedures for review

VI.4.1)

Review body
Bundeskartellamt -Vergabekammer des Bundes-
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Germany
E-mail: info@bundeskartellamt.bund.de

Internet address:http://www.bundeskartellamt.bund.de

VI.4.2)

Body responsible for mediation procedures

VI.4.3)

Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Für die Einlegung von Rechtsbehelfen gelten folgende Fristen:

— Einlegung einer Rüge als Voraussetzung für den Nachprüfungsantrag, § 160 Abs. 3 S.1 Nr.1 GWB: Innerhalb von 10 Kalendertagen nach Erkennen des Vergabeverstoßes.

— Einlegung eines Nachprüfungsantrages, § 160 Abs. 3 S.1 Nr.4 GWB:

Spätestens 15 Tage nach Zurückweisung der Rüge durch den öffentlichen Auftraggeber.

— Feststellung der Unwirksamkeit einer Zuschlagserteilung:

Innerhalb von 30 Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bewerber/ Bieter durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrages, jedoch nicht später als sechs Monate nach Vertragsschluss. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung.

VI.4.4)

Service from which information about the review procedure may be obtained

VI.5)

Date of dispatch of this notice:
16/11/2017