Germany - Eschborn: Foreign economic-aid-related services

Watch this tender

Summary

Please scroll down for full details
Threshold: 
OJEU
Main activities: 
Other
Type: 
Contract notice
Type of contract: 
SERVICES
Award criteria: 
The most economic tender
Published: 
Saturday, March 18, 2017
Tender ID: 
2017/S 055-101987

Contract notice

Services

Directive 2014/24/EU

Section I: Contracting authority

I.1)

Name and addresses
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Germany
Contact person: klaere.dobbelgarten-Buksmaui@giz.de
Telephone: +49 6196797210
E-mail: info@giz.de
Fax: +49 6196796244
NUTS code: DE71A

Internet address(es):

Main address: http://www.giz.de

I.2)

Joint procurement

I.3)

Communication
The procurement documents are available for unrestricted and full direct access, free of charge, at: www.giz.de/ausschreibungen
Additional information can be obtained from the abovementioned address
Tenders or requests to participate must be submitted to the abovementioned address

I.4)

Type of the contracting authority
Body governed by public law

I.5)

Main activity
Other activity: Entwicklungszusammenarbeit

Section II: Object

II.1)

Scope of the procurement

II.1.1)

Title:

81211121-Beratung FORCLIME.

Reference number: 81211121

II.1.2)

Main CPV code
75211200

II.1.3)

Type of contract
Services

II.1.4)

Short description:

Indonesien gehört weltweit zu den größten Emittenten von Treibhausgasen, die überwiegend aus Entwaldung und Walddegradierung stammen. Dies gefährdet auch die reiche biologische Vielfalt des Landes, selbst in ausgewiesenen Schutzgebieten. Die wichtigsten Ursachen sind nicht-nachhaltige Bewirtschaftungspraktiken, illegaler Holzeinschlag, Waldbrände, Umwandlung in Ölpalmplantagen und Bergbau. Als Reaktion auf die Waldbrände im El Nino Jahr 2015/2016 sollen nun Maßnahmen zum Integrierten Feuermanagement vermehrt unterstützt werden. Eine substantielle Reform der Waldbrandprävention wurde über zwei Erlasse der indonesischen Regierung verabschiedet. Die GIZ unterstützt Indonesien im Rahmen des Vorhabens „FORCLIME II“ bei der Umsetzung des Integrierten Feuermanagements auf der Basis der beiden Erlasse. Die zur Ausschreibung anstehenden Leistungen beziehen sich auf diesen Prozess.

II.1.5)

Estimated total value

II.1.6)

Information about lots
This contract is divided into lots: no

II.2)

Description

II.2.1)

Title:

II.2.2)

Additional CPV code(s)

II.2.3)

Place of performance
NUTS code: 00
Main site or place of performance:

West Kalimantan, Indonesien.

II.2.4)

Description of the procurement:

Das Umwelt- und Forstministerium und das Direktorat für Feuermanagement wird bei der Feuerprävention und bei der Kartierung von Brandflächen unterstützt. Das schließt die pilothafte Entwicklung eines Feuerpräventionssystems innerhalb des Forstamtssystems in der Pilotprovinz Westkalimantan ein. Darüber hinaus sollen up-scaling Ansätze entwickelt werden, die in anderen Provinzen angewendet werden können. Gemeinsam mit der Provinzforstverwaltung und ausgesuchten Forstämtern, die ein erhöhtes Waldbrandrisiko aufweisen sollen „Standard Operation Procedures“, Grundlagendaten und Abläufe entwickelt und getestet werden, welche zum up-scaling geeignet sind und in nationale Umsetzungsverordnungen einfließen sollen.

Neben der praktischen Feuerpräventionsarbeit ist die Kartierung von Brandflächen (burned scar mapping) momentane Priorität der indonesischen Regierung und es wird nach Methoden gesucht eine zuverlässige Standard-Kartierung basierend auf Fernerkundungsmethoden umzusetzen. Dieses sind wichtige Informationen zum einen für die Feuerprävention, zum anderen für die Quantifizierung der geschädigten Flächen sowie für die Berechnung von Emissionen aus Vegetationsbränden im Rahmen der Diskussionen zum Klimaschutz und den nationalen Klimazielen (NDC). Partnerorganisationen hierzu ist das Umwelt- und Forstministerium, aber auch die Fernerkundungsagentur LAPAN. Die endgültige Aufgabenverteilung ist noch in Verhandlung, der Prozess soll jedoch unterstützt und die Partnerorganisationen entsprechend Ihren Mandaten beraten werden.

Darüber hinaus wird der Austausch zwischen den staatlichen Stellen, die für Feuerprävention und Brandflächenkartierung zuständig sind, gefördert. Die Aktivitäten auf lokaler Ebene sollen, wie bei der Entwicklung der Umsetzungsverfahren, pilothaft in Westkalimantan stattfinden. Up-scaling Ansätzen für andere Interventionsgebieten (Ost- oder Nordkalimantan) sollen einbezogen werden.

Die Bereitstellung und Koordinierung von entsprechend qualifiziertem Personal steht im Vordergrund bei der zu erbringenden Leistung. Der Einsatz der Fachkräfte soll im August 2017 beginnen und im Dezember 2019 enden. Die Aufgaben sollen von einem Pool aus Experten durchgeführt werden:

— Ein Internationaler Senior-Kurzzeitexperte/in für Integriertes Feuermanagement insbesondere Feuerprävention mit forstwirtschaftlichen Hintergrund (bis zu 5 FKM in bis zu 6 Missionen);

— Ein Internationale Senior-Kurzzeitexperte/in für Fernerkundung und Waldbrandflächenkartierung (bis zu 5 FKM in bis zu 6 Missionen).;

— Ein Nationaler Senior-Langzeitexperte/in Integriertes Feuermanagement (bis zu 28,5 FKM);

— Ein Nationaler Senior-Langzeitexperte/in Forstamtswesen (bis zu 28,5 FKM);

— Ein Nationaler Koordinator (Langzeit) auf Provinzebene (bis zu 28,5 FKM).

Nach dem Vertragszeitraum ist eine Verlängerung um bis zu zwei Jahren möglich, vorbehaltlich der Beauftragung einer Folgephase des Projekts durch das BM:Z und vorbehaltlich einer eindeutigen Empfehlung in der durchzuführenden Evaluierung (Jahresmitte 2019). Im Falle eines Folgevertrages wird sich der Vertragsumfang pro Jahr nicht signifikant ändern, verglichen mit dem Umfang der vorliegenden geplanten Vergabe von 08/2017 bis 12/2019. In diesem Verlängerungszeitraum sollen folgende Maßnahmen weitgeführt werden: Kartierung von Brandflächen von Waldbeständen, Beratung Feuerprävention von Waldbeständen, dazu Einsatz von zwei intern. KZF von bis zu 4 FM und 4 Missionen pro Experte, Einsatz von drei nat. (Senior)FK von bis zu 24 FM pro Experte. Das Umsetzungskonzept und das Schlüsselpersonal dürfen sich im Wesentlichen nicht ändern.

II.2.5)

Award criteria
Price is not the only award criterion and all criteria are stated only in the procurement documents

II.2.6)

Estimated value

II.2.7)

Duration of the contract, framework agreement or dynamic purchasing system
Start: 01/08/2017
End: 31/12/2019
This contract is subject to renewal: yes
Description of renewals:

Weiter Einzelheiten zur Laufzeitverlängerung des Vertrages zu finden unter II.2.4).

II.2.9)

Information about the limits on the number of candidates to be invited
Envisaged minimum number: 3
Maximum number: 8

II.2.10)

Information about variants
Variants will be accepted: no

II.2.11)

Information about options
Options: no

II.2.12)

Information about electronic catalogues

II.2.13)

Information about European Union funds
The procurement is related to a project and/or programme financed by European Union funds: no

II.2.14)

Additional information

Section III: Legal, economic, financial and technical information

III.1)

Conditions for participation

III.1.1)

Suitability to pursue the professional activity, including requirements relating to enrolment on professional or trade registers
List and brief description of conditions:

Einzelheiten sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

III.1.2)

Economic and financial standing
Selection criteria as stated in the procurement documents

III.1.3)

Technical and professional ability
Selection criteria as stated in the procurement documents

III.1.5)

Information about reserved contracts

III.2)

Conditions related to the contract

III.2.1)

Information about a particular profession

III.2.2)

Contract performance conditions:

III.2.3)

Information about staff responsible for the performance of the contract

Section IV: Procedure

IV.1)

Description

IV.1.1)

Type of procedure
Competitive procedure with negotiation

IV.1.3)

Information about a framework agreement or a dynamic purchasing system

IV.1.4)

Information about reduction of the number of solutions or tenders during negotiation or dialogue
Recourse to staged procedure to gradually reduce the number of solutions to be discussed or tenders to be negotiated

IV.1.5)

Information about negotiation
The contracting authority reserves the right to award the contract on the basis of the initial tenders without conducting negotiations

IV.1.6)

Information about electronic auction

IV.1.8)

Information about the Government Procurement Agreement (GPA)
The procurement is covered by the Government Procurement Agreement: yes

IV.2)

Administrative information

IV.2.1)

Previous publication concerning this procedure

IV.2.2)

Time limit for receipt of tenders or requests to participate
Date: 19/04/2017
Local time: 23:59

IV.2.3)

Estimated date of dispatch of invitations to tender or to participate to selected candidates
Date: 28/04/2017

IV.2.4)

Languages in which tenders or requests to participate may be submitted:
German

IV.2.6)

Minimum time frame during which the tenderer must maintain the tender
Tender must be valid until: 31/07/2017

IV.2.7)

Conditions for opening of tenders

Section VI: Complementary information

VI.1)

Information about recurrence
This is a recurrent procurement: no

VI.2)

Information about electronic workflows

VI.3)

Additional information:

VI.4)

Procedures for review

VI.4.1)

Review body
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Germany
Telephone: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet address:http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.2)

Body responsible for mediation procedures
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Germany
Telephone: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet address:http://www.bundeskartellamt.de

VI.4.3)

Review procedure
Precise information on deadline(s) for review procedures:

Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

VI.4.4)

Service from which information about the review procedure may be obtained
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Germany
Telephone: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet address:http://www.bundeskartellamt.de

VI.5)

Date of dispatch of this notice:
15/03/2017